Die besten Psychologie-Bücher, um dein Mindset zu verändern

29 Dec ‘22
4 min
Lisanne van Marrewijk
Illustration of a girl reading a book
Über psychische Gesundheit, persönliches Wachstum und Glücklichsein ist schon viel geschrieben worden: zum Beispiel Geschichten, die dich weiterbringen oder dir helfen, mit bestimmten Situationen umzugehen. Entdecke hier in unserer Liste die besten Psychologie-Bücher, um dein Mindset nachhaltig zu verändern und deine mentale Gesundheit zu verbessern.

 

Von guten Gewohnheiten bis him zum Streben nach Glück: In dieser Liste findest du bestimmt ein Buch, das dich anspricht und dich motiviert, ein besseres und gesünderes Leben zu führen.

 

Empfohlen vom OpenUp Team: die besten Psychologie-Bücher

 

1. „Das Kind in dir muss Heimat finden” von Stefanie Stahl

Möchtest du einen Ansatz kennenlernen, der (fast) jedes deiner Probleme lösen kann? Mithilfe von konkreten Übungen, lernst du in diesem Buch von Stefanie Stahl negative Glaubensansätze zu identifizieren, diese zu akzeptieren und dich vor ihnen zu schützen. Dabei wird auf die vier psychologischen Grundbedürfnisse eingegangen, die dir helfen können, deinen ganz persönlichen Ansatz zu kreieren und das sogenannte Schattenkind zum Sonnenkind  werden zu lassen – definitiv eines der besten Psychologie-Bücher!

 

2. „Wer dem Glück hinterherrennt, läuft daran vorbei” von Russ Harris

 

„Wer dem Glück hinterherläuft, läuft daran vorbei.“ Das ist die Philosophie hinter der Glücksfalle. Es gibt viele Achtsamkeitsübungen, die zeigen, wie man destruktiven Gedanken einen Platz geben kann. Akzeptanz ist hier ein Schlüsselbegriff. Der Teufelskreis der ständigen Suche nach Glück kann man durchbrechen.

 

📚 Weiterlesen: Kann das Streben nach Glück nach hinten losgehen?

 

3. „Rebel Talent” von Francesca Gino

 

Ein*e Rebell*in zu sein, muss dich nicht nur in Schwierigkeiten bringen. Es kann auch mehr Freude in dein Leben bringen. Rebell*innen sind innovative Menschen, die echte Veränderungen bewirken können. Trau dich, (bestimmte) Regeln zu brechen und sieh, was für eine Welt sich dir eröffnet.

 

„Lesen ist für den Geist, was Bewegung für den Körper ist. – Joseph Addison

 

4. „The Gifts of Imperfection” von Brené Brown

 

Machst du dir oft Gedanken darüber, was andere von dir denken? Dann ist dieses Buch genau das Richtige für dich. Du wirst erkennen, dass du schon immer gut genug warst, und lernst außerdem, deine Verletzlichkeit zu akzeptieren.

 

5. „Die 1%-Methode” von James Clear

 

Jeder hat eine schlechte Angewohnheit. Wenn du diese nicht loswerden kannst, liegt das nicht unbedingt an dir, sondern an dem System, das du verwendest. In diesem Leitfaden von James Clear, der sich auf biologische, psychologische und neurowissenschaftliche Fakten stützt, erfährst du, wie du deine schlechten Gewohnheiten ändern und deine guten beibehalten kannst.

 

6. „Who Moved My Cheese?” von Spencer Johnson

 

Was hat Käse auf unserer Liste der besten Psychologie-Bücher verloren? So einiges, schließlich geht es in diesem Buch um Veränderungen. Fällt es dir oft schwer, mit Veränderungen umzugehen? Dann lies dieses Buch: anhand der Geschichte von zwei Mäusen und zwei Mini-Menschen lernst du wichtige Lektionen, die dir helfen werden, Veränderungen anzunehmen.

 

7. „Can’t Hurt Me” von David Goggins

 

David Goggins hatte eine schreckliche Kindheit, hat sich aber durch eine große Portion Selbstdisziplin und mentale Stärke dorthin gearbeitet, wo er heute ist: „der fitteste Mann Amerikas”. Seine Lebensgeschichte ist besonders und zeigt, dass jeder Schmerz und Angst überwinden und sein Potenzial ausschöpfen kann.

 

8. „Sorge dich nicht – lebe!” von Dale Carnegie

 

Mehr erreichen und gleichzeitig Spaß haben? Ja, das kannst du. Dale Carnegie lehrt dich in diesem Buch, wie du nicht nur dich selbst, sondern auch deine Umgebung anders betrachten kannst und wie du beginnen kannst, die sorglosere Seite des Lebens zu sehen.

 

9. „Schnelles Denken, langsames Denken” von Daniel Kahneman

 

Dieses Buch von Daniel Kahneman darf auf unserer Liste der besten Psychologie-Bücher nicht fehlen. Im Buch „Schnelles Denken, langsames Denken” geht es, wie der Titel bereits verrät, um die Denkart der Menschen: Wir haben nämlich zwei Arten zu denken: eine schnelle, impulsive und eine langsame, überlegte Art. Beides ist gut, aber manchmal verwenden wir die falsche Denkweise für eine bestimmte Situation. Entdecke in diesem Buch, warum Menschen so oft falsche Urteile fällen und wie du dies vermeiden kannst.

 

„Wir werden zu den Büchern, die wir lesen.” – Matthew Kelly

 

10. „Born to Be Good” von Dacher Keltner

 

Positive Emotionen gehören zum Kern der menschlichen Natur und prägen unser tägliches Verhalten. In der Tat sind sie vielleicht der beste Weg, um zu verstehen, wie wir unser Leben besser leben können. In diesem Buch führt dich Dacher Keltner durch wissenschaftliche Erkenntnisse, östliche Philosophie und persönliche Geschichten über menschliche Emotionen, um zu verstehen, wie wir in Harmonie mit ihnen leben können.

 

11. „Glücklich sein” von Sonja Lyubomirsky

 

Ein einfacher und praktischer Leitfaden, der sich auf wissenschaftliche Untersuchungen stützt und noch einmal erklärt, was Glück ist und was es nicht ist. Das Buch enthält zahlreiche Aktivitäten und Tipps, um Optimismus zu üben und das Leben zu genießen.

 

12. „Hardwiring Happiness” von Rick Hanson

 

In vier Schritten lernst du, mit herausfordernden Gedanken umzugehen und das Glück sicher einzuschalten. Durch die Überwindung des „negativity bias” kannst du dein Leben umkrempeln und dafür sorgen, dass gute Erfahrungen den ihnen gebührenden Platz in deinem Gehirn finden. Interessantes Detail: Es dauert nur ein paar Minuten pro Tag.

 

13. „Authentic Happiness” von Martin Seligman

 

In diesem praktischen Buch erklärt der Psychologe Martin Seligman, dass jeder Mensch unterschiedliche besondere Stärken hat und dass man, wenn man diese aktiviert, sich nicht nur gegen negative Emotionen wappnet, sondern auch die Welt um sich herum ein wenig besser machen kann.

 

„Die Schlüssel zum Leben sind Laufen und Lesen.“ – Will Smith

 

14. „Die Formel für Glück” von Mo Gawdat

 

In „Die Formel für Glück” zeigt Mo Gawdat die Gründe auf, warum wir leiden, und skizziert einen schritthaften Prozess, um lebenslanges Glück und Zufriedenheit zu erreichen. Er zeigt, wie wir das Leben durch eine klare Linse betrachten und die blinden Flecken in unserem Gehirn überwinden können. Ganz gleich, welche Hindernisse sich uns in den Weg stellen, wir können alle mit unserer derzeitigen Situation zufrieden sein und optimistisch in die Zukunft blicken. Ein optimistisches Buch, das noch dazu positiv geschrieben ist und daher definitiv auf unsere Liste der besten Psychologie-Bücher gehört.

 

🧘‍♀️ Endlich tiefenentspannt sein: 3 Atemübungen, um sofort den Puls zu senken

 

15. „Die subtile Kunst des darauf Scheißens” von Mark Manson

 

In seinem Buch plädiert Mark Manson dafür, nicht immer nur positiv zu sein. Lerne stattdessen, mit deinen Unzulänglichkeiten und Rückschlägen umzugehen, damit du nicht mehr vor ihnen weglaufen musst. Wenn du dich der (manchmal schmerzhaften) Wahrheit stellst, wirst du mehr Mut und Selbstvertrauen gewinnen. Er gibt dir die Möglichkeit zu entscheiden, was dir wichtig ist und was nicht. Seine Ratschläge sind witzig geschrieben, aber auch durch wissenschaftliche Erkenntnisse untermauert.

 

16. „Die Gesetze der menschlichen Natur” von Robert Greene

 

Dieses Buch hilft dir, dich selbst und andere besser zu verstehen (und die Vorurteile, derer wir uns nicht bewusst sind). Was treibt und motiviert die Menschen? Und wie kannst du dich von deinen eigenen Gedanken und Gefühlen lösen? Die Erkenntnisse kannst du in allen Bereichen deines Lebens anwenden, von der Arbeit bis hin zu Beziehungen.

 

17. „The 12 Week Mind Workout” von Wouter de Jong

 

Ein Leitfaden für den Aufbau einer guten mentalen Fitness. Sich gut um sich selbst zu kümmern, bedeutet nicht nur, gut zu schlafen, sich gesund zu ernähren und viel Sport zu treiben. In zwölf Wochen kannst du mit Hilfe der wissenschaftlichen Erkenntnisse und praktischen Übungen von Wouter de Jong deine mentale Fitness stärken.

 

18. „Die Schopenhauer-Kur” von Irvin D. Yalom

 

In dieser Geschichte über einen älteren Psychiater erfährst du mehr über die Kraft von Philosophie, Psychologie und Gruppentherapie. Nach einer Konfrontation mit dem Tod überdenkt er sein Leben und nimmt Kontakt zu einem ehemaligen Klienten auf, der nun selbst Psychiater werden will.

 

19. „Why Has Nobody Told Me This Before?” von Dr. Julie Smith

 

In ihrem Buch zeigt die Psychologin Julie Smith, wie du die Herausforderungen des Lebens meistern kannst. Sie hilft dir, deine emotionale und mentale Gesundheit in die Hand zu nehmen. Ob es darum geht, mehr Selbstvertrauen zu gewinnen, psychische Belastbarkeit aufzubauen oder mit Ängsten umzugehen – Julie Smith gibt dir die Tools und Ratschläge an die Hand, die dich weiterbringen.

 

„Lesen lehrt uns so viel über den menschlichen Zustand und kann helfen, unser Einfühlungsvermögen zu entwickeln.” – Joseph Alezzi

 

20. „Lighter” von Yung Pueblo

 

Dieses Buch hilft dir auf deinem Weg, dich selbst besser zu verstehen. Yung Pueblo erzählt, wie wir die Vergangenheit hinter uns lassen, mehr Selbstmitgefühl entwickeln und so emotional reif werden können. Wenn die Schwere des Lebens abfällt, entsteht mehr Raum, und du kannst dich mit dem Jetzt verbinden.

 

21. „Vom Mythos des Normalen” von Gabor Mate

 

Krankheit und Trauma bestimmen, wie wir unser Leben leben. In diesem Buch erklärt der renommierte Arzt die Ursachen dafür und stellt einen Zusammenhang zwischen unserem Leiden und dem Druck des modernen Lebens her. In diesem Buch lernst du, dich so anzunehmen wie du bist, unabhängig davon, was die Gesellschaft von dir erwartet.

 

22. „Live Life in Crescendo” von Stephen R. Covey & Cynthia Covey

 

Last but not least auf unserer Liste der besten Psychologie-Bücher: „Live Life in Crescendo”. Es ist nie zu spät, dein bestes Leben zu leben –  zumindest laut Stephen Covey (Autor eines weiteren sehr empfehlenswerten Buches: „The 7 Habits Of Highly Effective People”). Das Leben im Crescendo zu leben bedeutet, dass das Beste noch vor uns liegt. Es gibt immer mehr zu lernen und mehr zum Leben der anderen beizutragen.

 

📝 Selbst schreiben? Diese Vorteile hat Journaling für dein mentales Wohlbefinden!

 

Letztes Update: 2. Januar 2023