Die Kunst des achtsamen Feedbacks

Förderung einer achtsamen Feedback-Kultur am Arbeitsplatz (Video)

Bevor wir uns mit dem Aufbau einer Feedback-Kultur befassen, wollen wir uns zunächst ansehen, wie achtsames Feedback aussieht. 

Bestandteile von Feedback

In diesem Video spricht Ida Dommerholt über die wesentlichen Bestandteile, die achtsames Feedback ausmachen:

🔁 Die Bedeutung einer kontinuierlichen Feedbackschleife 

 

Eine gesunde Feedback-Kultur ist eine Kultur, in der Feedback die Norm ist und nicht ein Signal, dass etwas nicht stimmt. 

 

Dies kann durch eine kontinuierliche Feedbackschleife erreicht werden: die Praxis des regelmäßigen, konstruktiven Feedbacks durch laufende und strukturierte Gespräche zwischen Führungskräften und Mitarbeiter*innen. 

Gallup hat herausgefunden, dass die Teammitglieder zufriedener sind, wenn ihre Führungskräfte wöchentliches (im Gegensatz zu jährlichem) Feedback geben:

 

✅ Stimmen 5,2 Mal eher zu, dass sie sinnvolles Feedback erhalten

✅ Stimmen 3,2 Mal eher zu, dass sie motiviert sind, Bestleistungen zu erbringen

✅ Stimmen 2,7 Mal eher zu, sich auf der Arbeit zu engagieren

Um dauerhafte Ergebnisse zu erzielen, solltest du ein kontinuierliches Feedback anstreben, das zeitnah, konkret und spezifisch ist. Lege bestimmte Zeiten in der Woche für Feedback-Einheiten fest, verwende Reminder und führe regelmäßige Gespräche mit den Teammitgliedern, um sie zu unterstützen.

 

📈 Gib positives Feedback

 

Ein wesentlicher Bestandteil von achtsamen Feedback ist positives Feedback. 

 

Dazu gehört, dass du das Gute, das du in anderen Menschen, Prozessen und deinem Team siehst, erkennst und anerkennst – und zwar kontinuierlich.

 

Positives Feedback trägt dazu bei, dass sich Mitarbeiter*innen selbstbewusst und wertgeschätzt fühlen und das hilft ihnen, bessere Arbeit zu leisten. Positives Feedback schafft Vertrauen, eine hohe Arbeitsmoral und sorgt für mentales Wohlbefinden am Arbeitsplatz, was wiederum zu einer stärkeren Mitarbeiterbindung führt.

 

✍🏾 Zeit zu üben! 

 

Denke an eine Situation, in der du einem deiner Teammitglieder positives Feedback gegeben hast. Schreibe dein Erlebnis auf, indem du über die folgenden Fragen nachdenkst: 

 

  • Welche besonderen Leistungen oder Verhaltensweisen hast du gewürdigt? 
  • Wie hat die Person auf das positive Feedback reagiert? 
  • Hast du unmittelbare Veränderungen in ihrer Einstellung oder Leistung festgestellt?
  • Wie hat sich das Feedback auf ihre Motivation und Moral ausgewirkt?

 

Wenn du über deine Antworten nachgedacht hast, nimm dir etwas Zeit, um zu überlegen, wie du diese Erkenntnisse bei deinem nächsten Feedbackgespräch anwenden kannst. 

 

👉🏾 In unserer nächsten Lektion werden wir ein praktisches Modell besprechen, mit dem du dein nächstes Feedbackgespräch achtsam führen kannst.