Verluste verarbeiten

Einführung in die Trauerbewältigung (Video)

Was ist Trauer?

Laut der American Psychological Association ist Trauer der Schmerz, den du nach einem großen Verlust erlebst, in der Regel nach dem Tod eines geliebten Menschen. Aber im weiteren Sinne erlebst du Trauer auch, wenn du dich von einem geliebten Menschen in deinem Leben verabschieden musstest – sei es durch Tod, Krankheit oder das Zerbrechen einer Beziehung. (APA, 2018).

Wann tritt Trauer auf?

 

Trauer entsteht, wenn jemand oder etwas, das uns wichtig ist, verloren geht. Wir trauern möglicherweise nicht um alle verlorenen Beziehungen, dennoch trauern wir um diejenigen, die im Laufe der Zeit für uns bedeutend geworden sind. Das können Beziehungen zu Menschen sein, zu denen wir starke Verbindungen aufgebaut haben, wie Familienmitglieder, Ehepartner*innen, Lebensgefährt*innen und Freund*innen; Orte, an die wir uns emotional gebunden fühlen, wie das Haus, in dem wir aufgewachsen sind; oder Dinge, die für uns sentimental sind, wie eine Uhr, die uns von einem Großelternteil geschenkt wurde.

 

Wir können auch um bestimmte Phasen in unserem Leben trauern, um verpasste Chancen oder sogar um die Person, die wir in der Vergangenheit waren. Eine frischgebackene Mutter kann zum Beispiel um ihr früheres Leben vor der Geburt ihres Kindes trauern. 

 

So unterschiedlich unsere Erfahrungen auch sein mögen, eines ist sicher: Wir alle erleben Verluste. Obwohl die Unvermeidlichkeit der Trauer beängstigend sein kann, ermöglicht ihre Gewissheit uns auch, proaktive Schritte zu unternehmen, um damit umzugehen.

 

⬇️ Bereit mehr zu lernen?

In diesem Video geht OpenUp-Psychologin Ida Dommerholt auf folgende Themen ein:

 

– Verschiedene Formen der Trauer
– Bewältigung von Trauer
–  Merkmale eines gesunden Trauerverlaufs

👉 Nachdem wir die Grundlagen der Trauer erkundet haben, werden wir in der nächsten Lektion praktische Anwendungen mithilfe des 5-Stufen-Modells der Trauer kennenlernen.