Erklärung zum Datenschutz

OpenUp B.V., mit Sitz in Amsterdam und eingetragen bei der Handelskammer unter der Nummer 77340159, legt großen Wert auf den Schutz von persönlichen Daten. Diese Datenschutzerklärung erklärt, wie OpenUp mit Informationen über eine identifizierte oder identifizierbare natürliche Person umgeht, wie in der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erwähnt.

Personendatenschutz

OpenUp B.V. hat angemessene technische und organisatorische Maßnahmen ergriffen, um Ihre personenbezogenen Daten vor unrechtmäßiger Verarbeitung zu schützen, z. B.
Ergreifung der erforderlichen Maßnahmen, um sicherzustellen, dass personenbezogene Daten im Hinblick auf die Zwecke, für die sie erhoben oder anschließend verarbeitet werden, wahrheitsgemäß und genau sind;
Alle unsere Mitarbeiter, die Zugang zu Ihren personenbezogenen Daten haben, sind zur Verschwiegenheit verpflichtet. Alle unsere Mitarbeiter sind an das Berufsgeheimnis gebunden;
Wir pflegen Benutzernamen und Passwörter auf allen unseren Systemen und testen diese Systeme regelmäßig auf ihre Robustheit;
Wo es möglich ist, anonymisieren oder pseudonymisieren wir personenbezogene Daten, um Ihre Privatsphäre bei eventuellen Notfällen so weit wie möglich zu schützen.

Verarbeitungszwecke personenbezogener Daten

OpenUp B.V. verarbeitet personenbezogene Daten zu den folgenden Zwecken:
Durchführung eines Behandlungsvertrages und Erklärung der ausgeführten Tätigkeiten;
Aufrechterhaltung des Kontakts durch Einladungen zu Treffen und Bereitstellung von Informationen, die eine betroffene Person angefordert hat;
Zur Verbesserung der Webseite und unserer Dienstleistungen. Eine der Möglichkeiten, unsere Dienstleistungen zu verbessern, ist die Durchführung von Untersuchungen über die Wirksamkeit unseres Behandlungsansatzes;
Pflege von Benutzerstatistiken. Die Benutzerstatistik der Webseite gibt Auskunft über die Anzahl der Besucher, die Dauer des Besuchs, welche Teile der Webseite angesehen werden und das Klickverhalten. Es handelt sich um generische Berichte, die nicht auf einzelne Besucher zurückgeführt werden können.

Gründe für die Verarbeitung personenbezogener Daten

OpenUp B.V. verarbeitet personenbezogene Daten auf Grundlage einer der folgenden Rechtsgrundlagen:
Einwilligung der betroffenen Person. Diese Einwilligung kann jederzeit widerrufen werden, ohne dass die Rechtmäßigkeit der Verarbeitung aufgrund der Einwilligung vor dem Widerruf berührt wird;
Ausführung – oder mit dem Ziel des Abschlusses – eines medizinischen Behandlungsvertrages, einschließlich der Rechnungsstellung an Dritte, wie z. B. die Krankenkasse, etc;
Eine gesetzliche Verpflichtung, wie z. B. die Verpflichtung zur Führung einer Krankenakte oder zur Registrierung der Bürgerservicenummer (BSN);
Ein berechtigtes Interesse, wie z. B. die Nutzung der Kontaktdaten für Einladungen zu einem Treffen.

Bereitstellung von personenbezogenen Daten

OpenUp B.V. gibt personenbezogene Daten an die folgenden Parteien weiter:
Den betroffenen Kunden, mit dem wir einen Behandlungsvertrag abgeschlossen haben, oder seinen gesetzlichen Vertreter;
Mitarbeiter, die direkt an der Behandlung des Kunden beteiligt sind, soweit die Weitergabe für die von ihnen zu verrichtende Arbeit erforderlich ist;
Mitarbeiter, die für die Verwaltung und die Durchführung von Forschung zur Verbesserung unseres Behandlungsansatzes zuständig sind. Unsere Forscher haben nur Zugriff auf anonymisierte oder pseudonymisierte personenbezogene Daten;
Krankenversicherungen, soweit dies im Hinblick auf etwaige Verpflichtungen aus bestehenden oder zukünftigen Versicherungsverträgen erforderlich ist. Die Krankenkassen erhalten keinen Zugriff auf den Inhalt der Behandlung.

Darüber hinaus kann OpenUp B.V. zur Verarbeitung personenbezogener Daten Dienstleister (Auftragsverarbeiter) beauftragen, die personenbezogene Daten ausschließlich nach Weisung von OpenUp verarbeiten. OpenUp B.V. hat mit diesen Auftragsverarbeitern einen Verarbeitungsvertrag („Data Processing Agreement“, DPA) abgeschlossen, der die Anforderungen der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) erfüllt. Eine Übersicht über unsere Auftragsverarbeiter finden Sie unten.

OpenUp B.V. gibt personenbezogene Daten nur dann an Dritte weiter, wenn dies im Zusammenhang mit der Behandlung (z. B. einer Überweisung) angemessen oder zur Erfüllung einer gesetzlichen Verpflichtung erforderlich ist. OpenUp gibt personenbezogene Daten nicht zu kommerziellen Zwecken an Dritte weiter, es sei denn, die Treffen werden gemeinsam mit einer anderen Organisation vereinbart. In diesem Fall werden nur notwendige Kontaktdaten weitergegeben.

Einreichung außerhalb des EWR

Die OpenUp B.V. übermittelt grundsätzlich keine personenbezogenen Daten in Länder außerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums (EWR). Sollte dies dennoch erforderlich sein, stellt OpenUp B.V. sicher, dass die Übermittlung nur dann erfolgt, wenn die Europäische Kommission angegeben hat, dass das betreffende Land ein angemessenes Schutzniveau bietet oder wenn geeignete Garantien im Sinne der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) vorhanden sind.

Aufbewahrungsdauer der personenbezogenen Daten

OpenUp B.V. speichert personenbezogene Daten nicht länger als nötig. Grundsätzlich gelten bei OpenUp B.V. die folgenden Aufbewahrungsfristen:
Medizinische Daten: Mindestens 15 Jahre nach Beendigung des Behandlungsvertrages gemäß der WGBO (Gesetz über medizinische Behandlungsverträge);
Medizinische Daten, die während Online-Konsultationen zur Verfügung gestellt werden und mit der medizinischen Akte verknüpft sind: Mindestens 15 Jahre nach dem Ende des Behandlungsvertrags, wie im Gesetz über medizinische Behandlungsverträge (WGBO) festgelegt;
Persönliche Daten und Chat-Daten, die während der Online-Sitzung (Cache) bereitgestellt werden: Dauer der Behandlung.
(Finanz-)Verwaltungsdaten: 7 Jahre nach Datenerfassung;
Daten von Angestellten und Freiberuflern, die keine (Finanz-)Verwaltungsdaten sind: 5 Jahre nach Ausscheiden aus dem Arbeitsverhältnis bzw. nach Beendigung des Dienstvertrages;
Daten von Bewerbern: 6 Monate nach Abschluss des Bewerbungsverfahrens;
Besucher der Webseite: 5 Jahre nach dem letzten Besuch der Webseite, es sei denn, es wird früher widersprochen, in diesem Fall werden die Daten vernichtet

Webseite, Cookies und ähnliche Technologien

OpenUp B.V. ist ein Gesundheitsdienstleister. Wir nutzen unsere Webseite in erster Linie als Instrument, um potenzielle Kunden zu erreichen. Die Webseite ist daher frei von Techniken zum Zwecke des (Re-)Marketings.

Wir setzen auf unserer Webseite funktionale Cookies ein, um den Nutzungskomfort unserer Webseite zu erhöhen und den technischen Betrieb sicherzustellen. Außerdem verwenden wir analytische Cookies, um die Nutzung unserer Webseite zu analysieren. Dies tun wir mit Hilfe von Google Analytics. Das letzte Oktett der IP-Adresse wird maskiert und die „Datenweitergabe“ ist ausgeschaltet.

Recht auf Zugriff, Änderung und Löschung personenbezogener Daten

Ihre behandelnde Person kann Ihnen auf Wunsch die in Ihrer Akte enthaltenen Daten zeigen. Ihre behandelnde Person kann Ihnen auch eine Kopie Ihrer Akte zur Verfügung stellen. Ein Antrag auf Einsicht in Ihre Akte oder eine Kopie davon kann per E-Mail an uns gerichtet werden. Wenn Sie glauben, dass die personenbezogenen Daten in Ihrer Akte falsch sind, können Sie Ihre behandelnde Person auffordern, diese Daten zu korrigieren.

Wenn Sie Ihre personenbezogenen Daten vor Ablauf der von uns festgelegten Aufbewahrungsfrist entfernen lassen möchten, können Sie einen entsprechenden Antrag per E-Mail stellen. Diesem Antrag kann nicht stattgegeben werden, wenn es sich um Daten handelt, von denen vernünftigerweise angenommen werden kann, dass die Aufbewahrung für jemand anderen als Sie selbst von erheblicher Bedeutung ist.

Änderungen der Datenschutzerklärung

OpenUp B.V. kann diese Datenschutzerklärung jederzeit überarbeiten. Eine aktuelle Version der Datenschutzerklärung ist auf der Webseite von OpenUp veröffentlicht. Es wird empfohlen, diese Datenschutzerklärung regelmäßig zu konsultieren, um sicherzustellen, dass Sie über alle Änderungen informiert sind.

Fragen und Beschwerden

Wenn Sie Fragen oder Beschwerden über die Art und Weise haben, wie OpenUp B.V. personenbezogene Daten verarbeitet, können Sie sich per E-Mail an privacy@openup.care wenden oder Sie können dies mit Ihrer behandelnden Person besprechen. Wir versuchen, Beschwerden zufriedenstellend zu lösen.

Wenn Sie eine Beschwerde über die Art und Weise haben, wie wir Ihre Daten verarbeiten, ist es auch möglich, eine Beschwerde bei der niederländischen Datenschutzbehörde einzureichen.